Hello world!
19. Januar 2018

Warum kann es gut sein, sein Workout zuhause zu absolvieren?

Nicht jeder hat Zeit und das nötige Geld für einen Monatsbeitrag im Gym. Dazu kostet es einiges an Überwindung, seine Sachen zu packen und sich  auf den Weg ins Gym zu machen. Gerade wer weiter vom Gym entfernt wohnt und seine kostbare Zeit effezienter nutzen möchte, der kann durchaus ein komplettes Workout zuhause absolvieren.  Was dir jedoch klar sein sollte,ist, dass je nachdem wie deine Ziele sind, du Abstriche bei einem Workout für zuhause im Gegensatz zu einem Workout im Gym machen musst. Gerade Fortgeschrittenere stoßen oft beim Training für zuhause an ihre Grenzen. Was jedoch nicht heißen soll, dass Du nicht einen sehr hübschen, funktionalen, Body (fast) ohne Equipment durch Home Workouts aufbauen kannst.

Wie Du es schaffst, deinen ganzen Körper bei einem Workout für zuhause zu trainieren

Grundsätzlich ist unserer Körper daraus ausgelegt, drückende und ziehende Bewegungen auszuführen. Das heißt, wir sollten immer dafür sorgen, dass wir die Muskelgruppen für Zug- bzw. Drückbewegungen gleichmäßig trainieren. So erzielen wir nicht nur optisch das beste Ergebnis, sondern sorgen auch für eine optimale Körperhaltung und Funktionalität. Um erstmal die wichtigsten Muskelgruppen abzudecken, zeige ich dir erstmal die Basics auf. Die wichtigsten Grundübungen beim Training für zu Hause sind definitiv Squats (Kniebeugen).  Diese sind gerade bei Frauen sehr beliebt, denn mit dieser tollen Grundübung lässt sich der gesamte Unterkörper und sogar der Core-Bereich (Bauchmuskeln, unterer Rücken) trainieren. Fortgeschrittene können dann auch noch Isolationsübungen ( zb. für PO) verwenden, um gezielt subjektiv wahrgenommen Schwächen zu bearbeiten. Kommen wir zum Oberkörper. Beim Oberkörpertraining für zuhause dürfen definitiv nicht Liegestützen fehlen. Diese trainieren Brust, Trizeps, Core-Bereich und sorgen für einen starken Oberkörper. Durch gezielte Variationen der Liegestütze kannst du eher die untere Brust, die Arme, oder die obere Brust und den vorderen Teil deiner Schultern trainieren.

Was jetzt noch fehlt ist eine wichtige Zugübung für deinen Oberkörper: der Klimmzug. Dafür brauchst du eine feste Stange, an der Du dich hochziehen kannst. Alternativ auch Turnringe, welche Du zB an einem Ast aufhängen kannst oder ein Widerstandsband. Klimmzüge trainieren deinen oberen Rücken und deine Arme. Was jetzt noch fehlt für eine komplettes Workout für zuhause,ist, dass Du mit Planks deinen Corebereich und mit „Schwimmen“ auf dem Boden gezielt deinen unteren Rücken stärken solltest.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.